Logo Idea

23. August 2018

Christliche Polizeivereinigung

Plauen: Empörung über Attacke auf Polizisten

Polizeiwappen Die Gewaltbereitschaft gegenüber Polizisten und anderen Personen im öffentlichen Dienst habe stark zugenommen, so der Vorsitzende der CPV, Kriminalhauptkommissar Holger Clas. Foto: picture–alliance/Monika Skolimowska/dpa–Zentralbild

Plauen/Hamburg (idea) – Für Empörung sorgt ein Vorfall, bei dem zwei Polizisten in Plauen im Dienst angegriffen wurden. Anlass war, dass ein 23–jähriger Libyer wegen des Vorwurfs der sexuellen Nötigung dem Plauener Amtsgericht vorgeführt werden sollte. Bei der Festnahme wurden die Beamten jedoch durch einen 21–jährigen Libyer und einen 16–jährigen Kroaten attackiert. Sie mussten sich vom Einsatzort zurückziehen, Pfefferspray einsetzen und Hilfe durch weitere Kollegen anfordern. Dem Festgenommenen gelang die Flucht. Zwei Beamte wurden bei der Auseinandersetzung leicht verletzt. Der 23–Jährige konnte inzwischen dem Amtsgericht vorgeführt werden. Die Kriminalpolizei hat nach dem Übergriff Ermittlungen wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte aufgenommen.

CPV–Vorsitzender: Die Polizei braucht Gebet

Der Vorsitzende der Christlichen Polizeivereinigung (CPV), Kriminalhauptkommissar Holger Clas (Hamburg), zeigte sich gegenüber der Evangelischen Nachrichtenagentur idea „erschüttert” über den Vorfall: „Das ist leider kein Einzelfall.” So habe die Gewaltbereitschaft gegenüber Polizisten, aber auch der Feuerwehr, Rettungskräften und Kontrolleuren im öffentlichen Personennahverkehr spürbar zugenommen. Ein Grund dafür sei, dass sie als Vertreter des Staates wahrgenommen würden, radikale Muslime diesen aus religiösen Gründen jedoch teilweise ablehnten. Zugleich betonte Clas, dass er und seine Kollegen häufig auch gute Erfahrungen mit Migranten machten. Nach seinen Worten geht Gewalt gegen Polizisten zunehmend auch von Linksextremisten aus. Beamte müssten sich immer häufiger vom Einsatz zurückziehen, um weitere Kräfte zur Unterstützung anzufordern. Es sei belastend, dass die Polizei zunehmend in Mannschaftsstärke einschreiten müsse. 2017 wurden laut der Gewerkschaft der Polizei 74.000 Beamte Opfer von Straftaten. Clas: „Umso mehr ist es der CPV ein Anliegen, dass Christen hinter der Polizei stehen und für sie beten.” Die Christliche Polizeivereinigung hat Verbindungen zu rund 4.000 Polizisten. Ein Freundeskreis umfasst gut 1.500 Personen aus Politik, Wirtschaft, Kirchen und Kultur.

Erzbischof Schick mahnt zu Respekt gegenüber Polizisten

Der (katholische) Bamberger Erzbischof Ludwig Schick hat die zunehmende Gewalt gegen Polizisten verurteilt. Er mahnte zu Respekt gegenüber den Polizeibeamten. „Sie haben in unserer Gesellschaft eine wichtige Aufgabe – daher sind sie zu achten”, sagte er dem „Polizeireport”, der Mitarbeiterzeitung der oberfränkischen Polizei.

CPV-Logo